Kontaktlinsen gehören neben der Brille zu den Sehhilfen. Sie schwimmen  auf dem Tränenfilm des Auges  und haben dadurch keinen direkten Kontakt mit der Hornhaut des Auges.  Man unterscheidet zwischen formstabilen (harten) und weichen Kontaktlinsen. Fehlsichtigkeiten wie Myopie ( Kurzsichtigkeit), Hyperopie (Weitsichtigkeit),  Presbyopie (Altersschwachsichtigkeit) oder ein bestehender Keratokonus ( Keratokonus bezeichnet die fortschreitende Ausdünnung und kegelförmige Verformung der Hornhaut des Auges), lassen sich durch die geeignete Wahl der Kontaktlinse korrigieren.

Gerne beraten wir Sie , welche Art von Kontaktlinsen speziell für Sie geeignet sind. Ob die Kosten selbst oder von

Ihrer Krankenkasse getragen werden. Wir sind Ihnen behilflich, was den Umgang mit Kontaktlinsen angeht, geben

Ihnen Tipps und informieren Sie.